Hauptinhalt

zeitzeuginDass Geschichte, Zeitgeschichte noch dazu, nicht trocken und langweilig ist, bewies uns am 7. Juni Frau Swetlana Teutscher, die es verstand, die Schülerinnen und Schüler des 4. Jahrganges zwei Stunden lang am Nachmittag mit ihrer Biographie zu fesseln.

Einer Familiengeschichte und Biographie die geprägt ist von Flucht, Vertreibung, Neustart in der Fremde und im Nachkriegsösterreich. Geprägt aber auch von Glück, kompromisslosem politischen Engagement und der Begegnung mit Menschen, die allen Widrigkeiten zum Trotz Charakter und Menschlichkeit bewahrt hatten.

Sie machte den Schülerinnen und Schülern deutlich, dass es zwar nicht einfach, aber unbedingt nötig ist, im Leben für seine Meinung, seine Werte, einzustehen.

Aufzustehen, wenn Unrecht geschieht und Nein zu sagen – nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch heute wieder!

V d I v

Martin Wiesbauer

wettbewerb donau moldauDie 3B belegt beim Schulwettbewerb der Donau – Moldau – Region den 3. Platz!

Unsere 3B errang beim heurigen internationalen Schulwettbewerb der Donau – Moldau – Europa Region, als beste Schule aus OÖ, hinter zwei Schulen aus Tschechien, den 3. Platz.

Verlangt war die Planung einer einwöchigen Reise in die Region, die OÖ, NÖ, Oberbayern und die Oberpfalz sowie Südböhmen und die Region um Pilsen umfasst.

Die Schülerinnen und Schüler überzeugten die Jury mit einer vielfältigen Präsentation, die neben kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten auch kulinarische und gastronomische Highlights umfasste. Ein Tschechisch – Sprachführer, eine genaue Preiskalkulation, zu beachtende Punkte des Jugendschutzes in den drei Ländern sowie nützliche Tipps für die Reise rundeten den Wettbewerbsbeitrag ab.

Präsentation und Preisverleihung fanden am 14. 6 in der Kreisverwaltung Jihlava/Iglau/Tschechien statt, Hin- und Rückreise boten schon Gelegenheit, die Schönheit der malerischen Städte Südböhmens kennenzulernen!

Es versteht sich, dass die Klasse das Preisgeld in Höhe von 800 € für eine gemeinsame Aktivität – vornehmlich in Südböhmen – verwenden wird.

f. d. I. v: Mag. Martin Wiesbauer

kaengurumathematik2016

Dieses Jahr waren wir wieder dabei!

Der Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ fand heuer am 17. März 2016 statt.

Die Schulsieger wurden am 19. Mai geehrt und bekamen Urkunden und Büchergutscheine überreicht.

IMG 0538

So wie jedes Jahr fand auch heuer eine Auslandsexkursion mit der 4.Klasse statt. Dieses Jahr führte uns die Reise nach Island, wo wir uns an Naturschönheiten erfreuten und spannende lebensmittel- und biotechnologische Betriebe besichtigten.

Besonders bedanken möchte ich mich bei Fr. Mag. Susanne Götzinger, welche an unserer Schule Deutsch unterrichtet und diese ungewöhnlich interessante Reise organisierte. Sie konnte, als zertifizierte Islandreiseführerin, erfahrene Islandkennerin und aufgrund Ihrer ausgezeichneten Islandkenntnisse den Schülern und Schülerinnen dieses Land auf besondere Weise nahe bringen.

 

Mit einem Klick auf das Bild erfahren Sie weitere Einzelheiten über unsere Reise.

DSC 0443Ausgesprochen spannend gestaltete sich das diesjährige Basketballturnier der HTL LMT am 21. April, zu dem alle sieben Klassen (HTL und Meisterklasse) je ein Team entsandt hatten. Die Stimmung bei den zusehenden LehrerInnen und SchülerInnen war dementsprechend und alle fieberten bis zum Schluss mit.

Für große Überraschung sorgte die Mannschaft des ersten Jahrgangs, die sich nur knapp der 3a geschlagen geben musste. Die wiederum hatte sich den Sieg längst verdient, war sie doch in den vergangenen Jahren immer nur knapp daran vorbeigeschrammt. Auf dem dritten Platz landete heuer der zweite Jahrgang.

Der Teamgeist war bei allen ausgezeichnet und die veranstaltenden Turnlehrer, Mag. Andrea Gutenbrunner und Mag. Peter Strasser, die auch die Preise überreichten, konnten den Teilnehmern ein großes Lob aussprechen.

Wir allen freuen uns auf eine ähnlich spannende Neuauflage dieses Turniers im nächsten Jahr!

                                     

                                       

 

DSC 0281

Am 22. 4. 2016 fand im Rahmen des Peersprojektes „Stressfrei“ eine „Lesetag“ statt. Die Bibliothek öffnete den ganzen Vormittag ihre Pforten, jeder konnte seine Buchempfehlungen abgeben und es wurden Lieblingsbücher der Lehrer ausgestellt. Weiters gab es 10 Lesungen, SchülerInnen und LehrerInnen stellten Bücher aus verschiedenen Regionen Österreichs, aus Italien und Island vor, bzw. lasen selbst verfasste Gedichte und Texte.

Wegen des positiven Feedbacks wird eine Wiederholung angedacht.

                                       

 

DSC 0281Stationen:

     
  • FHW FRANZ HAAS WAFFELMASCHINEN GMBH, Leobendorf  
  • Kuchenpeter, Hagenbrunn  
  • Ströck, Wien  
  • Stamag, Wien  
  • Heindl Schokoladenmuseum, Wien  
  • FH Wieselburg, Wieselburg an der Erlauf  
  • Haubiversum, Petzenkirchen

 

 

Am 1. Tag der dreitägigen Exkursion besuchten wir die Haas GmbH, wo uns die Entwicklung und Herstellung, der für die Waffelproduktion notwendigen Maschinen, näher gebracht wurde. Nachmittags wurden wir durch die Kuchen-Peter Backwaren GmbH geführt und mit Krapfen versorgt.

Am nächsten Tag wurde die Ströck Brot GmBH, in der immer noch sehr viel mit der Hand produziert wird, besichtigt. Danach fuhren wir zur STAMAG Stadlauer Malzfabrik GesmbH und besichtigten die riesigen Malzböden. Zur Auflockerung des gesamten Programmes schauten wir uns am Abend, nach der Führung durch das Heindl Schokomuseum, das Kabarett „Bitte alle aussteigen“ im Simpl an.

Am letzten Tag wurde uns als später mögliche Weiterbildungsstätte, die FH mit Standort in Wieselburg vorgestellt, welche auf Marketing und Sensorik spezialisiert ist. Zum Abschluss wurden wir von Anton Haubenberger junior durch die Großbäckerei Haubiversum in Petzenkirchen geführt.

Im Zuge einer spannenden Ostexkursion konnten wir einen kurzen aber informativen Einblick in die Lebensmittelindustrie bekommen.

DSC 028116 Mädchen der 3. und 4. Klasse der Volksschule Stroheim, begleitet von Frau Dir. Monika Prucha und Klassenlehrerin Andrea Grabner, lernen in vier Workshops die HTL für Lebensmitteltechnologie kennen. Sie betätigen sich im chemischen Labor und erfahren, welche Farbenpracht Pflanzen hervorbringen können.

In der Mühle bereiten sie den Rohstoff für Mohnflesserl vor, die dann in der Backstube selbst geflochten werden. Die jungen Damen erweisen sich auch als sehr geschickt im Umgang mit Mikroskopen und bei der Herstellung von Popcorn. Bunte Hefeballons beweisen schließlich, wie lebendig und wandelbar Natur sein kann.

 

 

Fazit: Mädchen haben ein Händchen für Naturwissenschaften und Technik!

                                                                      
                                       

 

jugendcoaching2Jugendcoaching versteht sich als Beratungs- und Begleitungsangebot an den Schulen, um vorzeitige Bildungsabbrüche zu verhindern und einen Weiterverbleib an der Schule und somit einen positiven Schulabschluss sicher zu stellen.

Im Zentrum des Coachings steht der/die SchülerIn, eine enge Zusammenarbeit mit Schule und Eltern tragen darüber hinaus zu einem wesentlichen Gelingen der Beratung bei.

3a spitz 2

 

Stationen: 

 

- Institut für Physik und Biophysik der Universität Salzburg

- Fa. Spitz, Attnang-Puchheim

 

Vormittags brachte Herr Dr. Hubmer der 3A beim Institutsrundgang die Problematik von radioaktiven Substanzen in der Umwelt nahe und erklärte einige Messmethoden. Am Nachmittag führte uns Herr Zaunmayr durch die Fa. Spitz, die immer wieder durch ihre Produktvielfalt beeindruckt.