HTL für Lebensmitteltechnologie, Getreide- und Biotechnologie

office         sokrates          moodle         webuntis

Meisterschule

Berufsreifeprüfung

Schulorganisation

Getreideaehren3

Tag der offenen Tür 2019

Am Samstag, den 30 November 2019, veranstalteten wir wieder unseren jährlichen Tag der offenen Tür. 

Zur Bildergalerie wechseln

TagderoffenenTuer2019    

Bild2

Am Samstag, den 30. November 2019, veranstalteten wir wieder unseren jährlichen Tag der offenen Tür. Da wurden nicht nur die Werkstätten geöffnet, sondern die ganze Schule verwandelte sich in eine aufregende Erlebniszone. Nach der Begrüßung im Foyer wurden die Besucher in kleinen Gruppen von den Schülerinnen und Schülern des 4. Jahrgangs durch die Schule geführt. In jedem Raum erwarteten die motivierten Schülerinnen und Schüler der HTL für Lebensmitteltechnologie die Besucher mit besonders interessanten Vorführungen. Von der Koffeinbestimmung mit der HPLC in "Energy Drinks" über Vitamin C-Bestimmungen in gefriergetrockneten Früchten über Laborexperimente bis zur Live Forschungsarbeit für die zahlreichen Projekte und Diplomarbeiten im 5. Jahrgang. Dabei ging es um essbare Trinkhalme, die Entwicklung von veganen Kuchen und ....

Was man nach 5 Jahren HTL eben so wissen muss!

Mit einem Klick zur Bildergalerie

 

Bild1

Was man nach der Schule mit der Ausbildung so machen kann? Dafür haben wir unsere Wirtschaftspartner eingeladen. Zahlreiche Firmen präsentierten sich in den Klassen und auf den Gängen, um nach Absolventinnen und Absolventen zu werben. Vertreten wurden diese Firmen von "Absolventen der HTL für Lebensmitteltechnologie" - es schien, ein überdimensional großes Klassentreffen zu sein. "Networken" und Kontakte knüpfen, Informationen einholen und nach Arbeitsplätzen Ausschau zu halten, war das Credo am Wirtschaftstag am Tag der offenen Tür 2019 in der HTLLMT.

Die Meisterschule für Müller, Bäcker und Konditoren bemühte sich im Vorfeld um die Vorbereitungen für das leibliche Wohl. Die besten Rezepte wurden hervorgeholt! Man will sich ja profilieren, wenn viele Besucher kommen. Bunte Törtchen mit fruchtigen Cremen und allerhand frisches Gebäck wurden aufgedeckt. Um die Bewirtung der Gäste zeichnete sich der 2. Jahrgang verantwortlich.

Digitalisierung ist bei uns keine leere Floskel! Erstmals konnte man heuer den Tag der offenen Tür elektronisch bewerten. Man scanne den QR Code ein, und bewertet, was man erlebt hat. Die Rückmeldungen waren überraschend viel und verdient "Sehr gut".

Herzlichen Dank an alle Wirtschaftspartner und alle Mitwirkenden für diesen erlebnisreichen Tag.

Bild3

die drittgrößte Mühle Österreichs in Grieskirchen

 

 20191212 155120

Die 2. Klasse der HTL für Lebensmitteltechnologie besuchte am Donnerstag, den 12.12.2019, die Haberfellenr Mühle in Grieskirchen.
Wir wurden von 2 Absolventen der Meisterschule für Müller, Bäcker und Konditoren herzlich empfangen, die uns durch den Betrieb führten und uns viel Interessantes über die Mühle erzählten und zeigten.
Thomas Rumpfhuber und Manuel Stadler - wir freuten uns sehr über das Wiedersehen und über die interessante und gute Führung durch den Betrieb.
Herzlichen Dank an die Haberfellner Mühle und an die beiden Müllermeister!

Samstag, 30. November 2019

9:00-16:00 Uhr

 Getreidehren2

IMG Cliffs of moher 4 klein

Nach unserer etwas anstrengenden Anreise ging es am ersten Tag nach Connemara.
Auf unserer Reise im Gebiet Connemara erfuhren wir durch unseren erzählfreudigen Tourguide Beeindruckendes über die Geschichte und Kultur Irlands. Diese Fahrt werden wir lange in guter Erinnerung behalten. Wir besichtigten einige Klöster (z.B. Kylemore Abbey, the village of Cong…), Burgen und Küsten (Killary Fjord, Sandy Beach…), welche die Einzigartigkeit von Irland wiedergeben.  Im Großen und Ganzen wiederspiegelte dieser Ausflug die mystische Art von Irland.

In der Atlantic Language School wurden wir in zwei „Leistungsgruppen“ geteilt, dort lernten wir Präsentationen in Englisch zu halten. Wir machten auch verschiedene Grammatikübungen und lernten sie auch anzuwenden. Wir drehten einen englischen Filmtrailer zu einem selbst ausgedachten Film. Zu gewissen Themen überlegten wir Fragen und befragten Einheimische. Der Unterricht allgemein war interessant und man konnte auch oft lachen. Die Lehrer waren sehr freundlich und konnten den Unterricht gut gestalten.

Am Dienstagabend stand traditionelles „Irish Dancing“ am Programm. In der Language School erwartete uns bereits unsere Tanzlehrerin. Um einen ersten Eindruck zu bekommen, zeigte sie uns einen typischen irischen Tanz. Dann waren wir an der Reihe und lernten unsere ersten Schritte. Diese gelangen schon sehr gut und deshalb wagten wir uns an einen schwierigeren Tanz. Wir meisterten den „Irish Dance“ Workshop mit Bravour. Kurz und knapp, trotz großer Anstrengungen hatten wir mächtig Spaß!

Cliffs of Moher

Am Vortag warnten uns die Lehrer bereits vor den starken Winden und den niedrigen Temperaturen. Um von Galway zu den Cliffs zu gelangen nahmen wir eine 2 stündige Busfahrt auf uns. Doch all dies lohnte sich angesichts des tollen Ausblicks. Im Anschluss machten wir noch einen Abstecher in die Touristenshops und das Interaktivcenter der Klippen.

Die Heimreise:

An unserem letzten Tag standen wir bereits vor 3 Uhr in der Früh auf, um mit dem Bus aus dem regnerischen Galway wieder zum Flughafen nach Dublin zu fahren. Dort gaben wir noch ziemlich verschlafen unsere Koffer auf und besorgten noch einige letzte Andenken an Irland. Leider mussten wir in Frankfurt, dem größten Flughafen Europas, erneut durch die Sicherheitskontrolle und verloren dadurch einige Liter Guinness. Ein wenig gestresst erreichten wir unseren Flieger noch rechtzeitig und landeten wieder sicher in Linz. Dort wurden wir bereits von Familie und Freunden erwartet.

Der 4. Jahrgang

Bildergalerie

Nachhaltigkeitsprojekt2 klein

Die Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs wurden mit zwei Workshops für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert.

Beim ersten Workshop wurde vor allem der ökologische Fußabdruck erklärt. Die Schülerinnen und Schüler spielten das sogenannte Hektar-Spiel durch, bei dem veranschaulicht wurde, wie die Bereiche Ernährung, Wohnen, Mobilität und Konsum in den ökologischen Fußabdruck einfließen und wie man diese Bereiche gestalten kann, um seinen persönlichen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) bildeten den Schwerpunkt des zweiten Workshops.

Bildergalerie

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden nur folgende anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, Welche Seiten wurden besucht, Absprungrate. Damit können wir feststellen, welche Inhalte für unsere Besucher interessant sind und welche Themen nicht. Diese Information helfen uns dabei in Zukunft unsere Webseite für unsere Besucher besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse. Der Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widersprochen werden.